Der internationale Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“: Die Kreativen dieser Welt haben ein weltumspannendes Zeichen gesetzt

Sonnentag Architektur begegnete der Corona-Krise kreativ – durch die Teilnahme am internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“. Die Einreichungsfrist endete am Pfingstsonntag. Unter der anspruchsvollen Frage „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen“ hatte der Wettbewerb dazu aufgerufen, über das Corona-Virus hinauszudenken und hinauszuplanen und Ideen zu entwickeln – für eine gesunde Zukunft unseres privaten Raums, unseres Arbeitsumfeldes und unseres öffentlichen Raums. Die Resonanz auf diesen Aufruf war enorm: Über 800 Büros aus über 60 Ländern haben sich an diesem Wettbewerb beteiligt. Damit setzen die Kreativen dieser Welt ein weltumspannendes Zeichen: Globale Themen gehen alle an. Der Rückzug ins Nationale schützt nicht. Erst recht nicht vor einem globalen Virus. Foto: Holger Schimkat

archisearch.gr

Sonnentag Architektur und der internationale Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“: Die Videokonferenz vom 30.04. in bemerkenswerten Zitaten

Eine ganze Reihe von Mitarbeitenden hatte sich am 30. April in einer Videokonferenz zusammengefunden, um die Wortwolke – das Ergebnis der ersten Projektphase des internationalen Ideenwettbewerbs „Pandemic Architecture“ – auszuwerten. Sieben Spitzenreiter in den Begriffsnennungen wurden ausgemacht: Flexibilität, Balkon, Mauern auf Zeit, Familie, Liebe, das Gefühl der Freiheit und neue Ideen. Erste kreative Impulse entluden sich in bemerkenswerten Zitaten: Eine Mitarbeiterin äußerte sich so: „Die Medizin muss zum Menschen kommen und nicht umgekehrt“. Ein Mitarbeiter sagte zum Thema „Healing Architecture“: „Anstatt Krankenhäuser benötigen wir Gesundungsstätten mit hoher individueller Qualität – für den Einen ist es das eigene Zuhause, für den Anderen ist das der Louvre oder vielleicht sogar die Sixtinische Kapelle!“ Und ein weiterer Mitarbeiter ergänzte:“Wir brauchen einen Ort, wo Menschen noch würdevoll leben können und – wenn es sein muss – auch würdevoll sterben." Foto: Sonnentag Architektur

Sonnentag Architektur und der internationale Ideenwettbewerb „Pandemie Architecture“: Die Wortwolke steht

Sonnentag Architektur begegnet der Corona-Krise kreativ und nimmt an dem internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ teil: Teilgenommen hat auch die interessierte Öffentlichkeit: 553 Ideengeber, Visionäre und Hoffnungsstifter haben sich an der ersten Projektphase des Ideenwettbewerbs – einem offenen Brainstorming – beteiligt und Antworten geliefert auf die Kernfrage des Wettbewerbs “Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen“. Entstanden ist dabei eine Wortwolke – mit stattlichen Ausmaßen und klaren Signalen: Spitzenwerte in den Nennungen erreichten z.B. die Begriffe „Balkon“, „Terrasse“, „Garten“, „Flexibilität“ und „Freiheit“. Egal, wie es jeder Einzelne konkret formuliert hat, der Bewegungsraum steht im Wunschfokus einer zukünftigen „pandemiefähigen“ Architektur. Mit diesem quasi öffentlichen „Auftrag“ wird Sonnentag Architektur in die zweite Phase des Ideenwettbewerbs – die Konzeptphase – einsteigen. Foto: Sonnentag Architektur
archisearch.gr
mentimeter.com

Sonnentag Architektur und der Wettbewerb „Pandemic Architecture“: Jede Idee zählt

Die Öffentlichkeit mischt mit. Sie beteiligt sich am internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ und steuert Gedanken, Stichworte, Schnipsel, Impulse bei – zu einer Wortwolke. Diese wächst stetig und ständig.  Verfolgen Sie dies mit – auf mentimeter.com. Oder noch besser: Machen Sie mit und geben Sie Ihre Antworten in Begriffen auf die Frage „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen?“ auf mentis.com unter Eingabe des Codes 486455 ein. Unter der Headline „Wettbewerb der Ideen“ berichtet die Gmünder Tagespost am 21.04. über diese Einbeziehung der Öffentlichkeit. Foto: Mit freundlicher Genehmigung – Ideas Competition Pandemic Architecture
mentimeter.com
mentis.com
Gmünder Tagespost, 21.4.20

Sonnentag Architektur nimmt am internationalen Ideenwettbewerb Pandemic Architecture teil – Machen Sie mit beim Open Brainstorming!

Die Ostertage sind vorbei – Sonnentag Architektur startet in die erste Phase des internationalen Ideenwettbewerbs Pandemic Architecture. Der Wettbewerb denkt über die Corona-Krise hinaus und ruft dazu auf, Ideen einzureichen zum Thema „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen?“ Auch Sie können sich an der ersten Phase des Wettbewerbs beteiligen. Machen Sie mit beim Open Brainstorming! Liefern Sie ganz spontan Kernbegriffe zur Wettbewerbsfrage „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen?“ Das gemeinsame Brainstorming läuft digital und anonym. Das Mitmachen dauert nur ein paar Sekunden. Sie können auf mentis.com unter Eingabe des Codes 48 64 55 Ihre Begriffe eingeben. Oder sie folgen diesem Link. Dabei entsteht eine Wortwolke mit Ihren Beiträgen (jeder Beitrag wird gelistet). Beiträge mit mehrfachem Vorkommen werden größer dargestellt. Sie können so oft abstimmen, wie sie wollen. Jeder darf abstimmen. Die sich stetig verändernde Wortwolke können Sie betrachten unter mentimeter.com. Viel Spaß beim Mitmachen! Foto: mentis.com
menti.com
mentimeter.com

Sanierung des Augustinus-Gemeindehauses in Schwäbisch Gmünd: Die Finanzierung ist gesichert

Eine kurze Meldung in der Gmünder Tagespost – mit großer Bedeutung: Rücklagen und Zuschüsse machen es möglich – die Finanzierung der Sanierung des Augustinus-Gemeindehauses in Schwäbisch Gmünd ist gesichert. Damit ist der Weg frei für umfassende Umbau- und Sanierungsmaßnahmen, die voraussichtlich in 2021 beginnen werden. Sonnentag Architektur hatte sich im November 2019 gegenüber mehreren Architekturbüros mit selbstbewussten Ideen zur Sanierung des Stammhauses der evangelischen Christen in Schwäbisch Gmünd durchgesetzt. Foto: Sonnentag Architektur
Gmünder Tagespost, 16.4.20

Pandemic Architecture: Sonnentag Architektur nimmt an internationalem Ideenwettbewerb teil

Jedes Unternehmen geht unterschiedlich mit der Corona-Krise um. Manche ducken sich weg, andere verfallen in einen Zustand der Lähmung, wenige agieren. Sonnentag Architektur möchte der Corona-Krise kreativ begegnen: Das Büro nimmt an dem Internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ teil: Dieser Wettbewerb ruft unter der anspruchsvollen Frage „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen?“ dazu auf, über das Corona-Virus hinauszudenken und hinauszuplanen und Ideen zu entwickeln – für eine gesunde Zukunft unseres privaten Raums, unseres Arbeitsumfeldes und des öffentlichen Raums. Ganz anders als bei einem Ideenwettbewerb üblich will Sonnentag Architektur die Öffentlichkeit in den Entwicklungsprozess des Wettbewerbs mit einbeziehen. Nach Ostern kann man den Ideen und Ansätzen des Büros zu einer „Pandemic Architecture“ folgen und diese natürlich auch kommentieren – auf Twitter, Facebook und Instagram. Und auf der Website von Sonnentag Architektur. Foto: Mit freundlicher Genehmigung – Ideas Competition Pandemic Architecture
archisearch.gr

 

         

Corona Pandemie – Eine Gegenrede: Thomas Sonnentag nimmt Stellung – in sehr persönlichen Worten.

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen…So beginnt die Gegenrede von Thomas Sonnentag zur Corona Pandemie. In sehr persönlichen Worten nimmt Thomas Sonnentag Stellung zum Virus mit all seinen Begleiterscheinungen und Auswirkungen. Und: Thomas Sonnentag kündigt in seiner Gegenrede die Beteiligung seines Büros an dem internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ an. Fotografie: Sonnentag Architektur

archisearch.gr

Gegenrede herunterladen

Sonnentag Architektur jetzt auf Facebook, Instagram und Twitter

Thomas Sonnentag meldet sich dazu zu Wort: "Unser Einstieg in die sozialen Medien war längst überfällig. Das Distanzgebot in Coronazeiten hat uns den nötigen Schub gegeben. In den sozialen Medien rücken wir wieder enger zusammen. Es kommt zu schnellen Mitteilungen, zum schnellen Austausch von Informationen und zum direkten Feedback." Ein Projekt macht den Einstieg in die sozialen Medien unabdingbar: Sonnentag Architektur wird sich am internationalen Ideenwettbewerb "Pandemic Architecture“ beteiligen. Dieser ruft dazu auf, Ideen zum Thema „Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen?“ zu entwickeln. Über Facebook, Instagram und Twitter kann die Öffentlichkeit Sonnentag Architektur über die Schultern blicken und die Ideenentwicklung mitverfolgen. Foto: weedezign/Shutterstock.com

Sonnentag Architektur im Home-Office: CAD-Schulung per Videokonferenz

Trotz Corona-Krise: Bei Sonnentag Architektur laufen die Projekte weiter. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich im Home-Office – und werden dort zu Videokonferenzen zusammengerufen oder per Videokonferenz geschult. So stand am 2.4. eine hausinterne Schulung an. Diese wurde von dem CAD-Spezialisten Marco Iannelli durchgeführt. Geschult wurden – in aufgeschlossener und heiterer Stimmung die Mitarbeiter Leonard Murenyi, Julia Hirmke, Jelena Kapetanovic und Andrea Oshiro Wahle. Die Themen der Schulung waren Vectorworks BIM (Building Information Modeling) und das Einrichten von Pre-sets für effizienteres Arbeiten. Fotografie: Marco Iannelli / Sonnentag Architektur

 

zurück