Der Kunstraum von Sonnentag Architektur auf der Gmünder Art 2019: Der Spielplatz in der Box ist fertiggestellt

Die Gmünder Art-Aktion von Sonnentag Architektur „Der Spielplatz in der Box“ (ein transportabler Spielplatz für Kinder in Äthiopien) wurde erfolgreich und mit viel Teampower fertiggestellt.

Die anwesenden Kinder unterzogen dem Spielplatz in der Box sofort einen Praxistest – auch äthiopische Kinder werden an der „Paketlösung“ ihre wahre Freude haben. Foto: Sonnentag Architektur

Remszeitung vom 01.07.19

Gmünder Tagespost vom 01.07.19

Der Spielplatz in der Box: Der Kunstraum von Sonnentag Architektur auf der Gmünder Art 2019

Architektur verwandelt: Der Kunstraum von Sonnentag Architektur baut gemeinsam mit Kukuk Kultur e.V. aus einem ausrangierten Seecontainer einen transportablen Spielplatz für Kinder in Äthiopien. Schauen Sie vorbei, besuchen Sie uns und begleiten Sie unsere Aktion vor unserem Kunstraum. Visualisierung: Iannelli / Sonnentag Architektur
 

Ein Fassadenbanner wirbt bereits: Der Kunstraum von Sonnentag Architektur auf der Gmünder Art 2019

Schon im Vorfeld macht die diesjährige Aktion von Sonnentag Architektur im Rahmen der Gmünder Art 2019 von sich reden: Unübersehbar wirbt ein Fassadenbanner über dem Wasserspielplatz am Johannisplatz für das Großprojekt „Der Spielplatz in der Box“. Die Kunstraum-Aktivisten werden aus einem ausrangierten Seecontainer einen transportablen Spielplatz für Kinder in Äthiopien bauen – gemeinsam mit Kukuk Kultur e.V. aus Stuttgart. Hinter dem Namen Kukuk Kultur e.V. steht ein besonderes Anliegen: Ziel des Vereins war und ist – seit der Gründung vor 15 Jahren – Kindern auf der ganzen Welt einen möglichst gesunden Start in ihre Biografie zu ermöglichen. Hierbei spielt das freie Spiel eine ganz entscheidende Rolle. Überall dort, wo Kindern der Raum zum freien Spiel nicht ermöglicht wird – z.B. in Armutsregionen, Kriegs-, Krisen- oder Katastrophengebieten – versucht Kukuk Kultur e.V. solche Spiel- und Schutzräume zu gestalten. So wird der gelbe Seecontainer – mit dem Spielplatz – nach dem Gmünder Art-Wochenende nach Äthiopien verschifft werden. Der Zielort wird eine Schule in Äthiopien sein – in Hawzien, eine der ältesten Städte Äthiopiens, auf 2200 Metern Höhe gelegen. Schulen und Kindergärten sind in dieser Region eine Seltenheit. Dementsprechend wichtig ist die Schule „Bright Future“, dementsprechend bedeutsam ist der Spielplatz im Container. Foto: Sonnentag Architektur
 

Spatenstich des Sonnentag-Projekts „Wohnen an der Lindensteige“ in Essingen im Ostalbkreis: Baubeginn für Wohnanlage mit ambulant betreuter Wohngemeinschaft für Senioren

Mit dem Spatenstich vom 22.05.2019 startete planungsgerecht der Bau einer Wohnanlage mit 13 Komfortwohnungen und einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für Senioren –  mitten im Ortskern von Essingen im Ostalbkreis.
Mit der Planung des Neubauprojekts wurde Sonnentag Architektur beauftragt. Der Bauträger ist die Kreisbau Ostalb, eines der ältesten Wohnungsunternehmen in Baden-Württemberg.
Das Gebäudeensemble wird mit seiner markanten mehrgeschossigen Architektur die Ortsmitte von Essingen ganz neu definieren und prägen.
Und: Die in die Wohnanlage integrierte ambulant betreute Wohngemeinschaft mit zwölf Apartments entspricht voll und ganz den Anforderungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes von Baden-Württemberg. Älteren Menschen mit und ohne Pflege- oder Betreuungsbedarf wird dort ein gesundes und attraktives Wohnumfeld geboten. Foto: Martin Deschler, Sonnentag Architektur
 

Sonnentag-Projekt Neubebauung des Brücke-Areals in Schwäbisch Gmünd: Ein großes JA zur Brücke-Bebauung

Die große Mehrheit des Gemeinderats stimmte am Mittwoch, 10.4., für das Großprojekt in der Weststadt Schwäbisch Gmünds. Nach diesem notwendigen Beschluss kann das Areal des ehemaligen evangelischen Gemeindezentrums mit Wohngebäuden bebaut werden. Die Gmünder Tagespost berichtete über diese Gemeinderatssitzung.
 

Sonnentag-Projekt Neubebauung des Brücke-Areals: In der Weststadt entsteht Platz zum Wohnen

„Im Hinblick darauf, dass auf dem Brücke-Areal und auf dem Grundstück der Gaststätte Römerkastell in insgesamt 10 neuen Häusern 90 Wohneinheiten entstehen, sprach Oberbürgermeister Richard Arnold von einem guten Projekt“ – so die Remszeitung vom 4.4.2019. Das Wort des Oberbürgermeisters fiel in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vom Mittwoch 4.April – wo angesprochen wurde, dass freier Wohnraum nicht nur in den Ballungsräumen, sondern auch auf der Ostalb Mangelware sei. Die Remszeitung berichtet darüber in ihrer Ausgabe vom 4.4.2019
 

Sonnentag-Großprojekt Lido in Offenbach am Main: Der bis zu siebengeschossige Rohbau wird im Mai fertig

Ein Blick auf die Großbaustelle: Im Hintergrund grüßt die Skyline von Offenbach, im Vordergrund wächst das Sonnentag-Großprojekt Lido – an der Berliner Straße in Offenbach am Main. Die Bagger ruhen nicht, die Kräne stehen nicht still – auf dem Foto kann man sehen, wie auch die beiden  Wohngebäude im ruhigeren südlichen Bereich des neuen Komplexes stetig an Höhe gewinnen. Der Rohbau des siebengeschossigen „Kordons“ mit seiner markanten gerundeten Ecke am Beginn der Luisenstraße wird diesen Monat abgeschlossen. Ende des Jahres 2020 soll der gesamte Bau bezugsfertig sein. Foto: Henning Kreft

Sonnentag-Projekt Leonardo-Hotel Offenbach: Das erste Musterzimmer ist fertiggestellt worden

Das ehemalige Honeywell-Gebäude in der Kaiserleistraße 39 in Offenbach schreitet in seinem Verwandlungsprozess zu einem Vier-Sterne-Hotel mit 238 Zimmern erkennbar voran. Jetzt ist das erste Musterzimmer fertiggestellt worden. „Wir liegen richtig gut im Zeitplan“, freut sich Thomas Sonnentag, Sonnentag Architektur GmbH, und weist darauf hin, dass schon im ersten Quartal des kommenden Jahres die ersten Geschäfts- und Freizeitreisenden in dem sechsgeschossigen Bau des Leonardo-Hotels Offenbach willkommen geheißen werden sollen. Foto: Henning Kreft

Leonardo-Hotel Eschborn: Der Baubeginn ist erfolgt.

Nach dem Leonardo-Hotel in Offenbach wurde Sonnentag Architektur mit der Planung eines weiteren Leonardo-Hotels beauftragt – dem Leonardo-Hotel Eschborn. Wie in Offenbach handelt es sich um den Umbau eines bestehenden Bürogebäudes – in diesem Fall zu einem Business-Hotel mit 234 Zimmern, drei Konferenzräumen, Restaurant und Bar. Die Eröffnung des 4-Sterne Hotels ist für Herbst 2020 vorgesehen – die Bauarbeiten haben soeben begonnen. „Von unserem Offenbacher Büro aus können wir dieses Projekt – wie das Leonardo-Hotel Offenbach – sehr dicht und direkt steuern“, so Thomas Sonnentag, Sonnentag Architektur GmbH, zu dieser neuen Hotelplanung. Visualisierung: Aldinger + Wolf

Sonnentag-Großprojekt Lido in Offenbach: Ein präsentabler Neubau nimmt Gestalt an

Die Rohbauarbeiten haben im Juni letzten Jahres begonnen – jetzt nimmt ein bis zu neungeschossiger Neubau in Offenbach Gestalt an. Für Sonnentag Architektur ist dieses Projekt momentan das größte und umfassendste – und selbst im boomenden Offenbach fällt das, was momentan an der Berliner Straße entsteht, auf: Bereits 2020 sollen dort in einem Gebäudekomplex 120 Wohnungen, ein „Holiday Inn Express“ Hotel mit  170 Zimmern, Gastronomie sowie im Erdgeschoss auf 1800 Quadratmetern eine Filiale der Supermarktkette tegut mit Bäcker fertig gestellt sein – auch 235 Autostellplätze soll es in zwei Untergeschossen und im Außenbereich geben. Die weiteren Baufortschritte werden in den News dokumentiert werden.

 

zurück