Das Bauprojekt Eutighofer Tor in der Weststadt Schwäbisch Gmünd: Das Weststadt-Backhäusle bleibt erhalten

Die Abrissarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Evangelischen Gemeindezentrums Brücke in der Schwäbisch Gmünder Weststadt sind in vollem Gang. Für die neue Wohnanlage Eutighofer Tor soll Platz geschaffen werden. In einer Ecke des großen Areals thront ein Relikt des ehemaligen Evangelischen Gemeindezentrums – das kleine Backhäusle. Die Bagger machen einen großen Bogen darum. Die Gemeindeglieder der Weststadtgemeinde verbinden mit dem kleinen Gebäude viele Erinnerungen an gemeinsame Stunden. Der respektvolle Abstand zu diesem Symbol bürgerschaftlicher Gemeinschaft ist gut und richtig – denn das kleine Backhäusle wird erhalten. Architekt Thomas Sonnentag hatte sich in vielen Gesprächen mit dem Investor und Oberbürgermeister Arnold für den Erhalt des symbolträchtigen Kleinods eingesetzt. Das Backhäusle wird – laut Thomas Sonnentag – sorgsam in seine Einzelteile zerlegt und und zunächst auf dem Gelände des städtischen Bauhofs sicher gelagert. Danach soll es an einer geeigneten Stelle wieder aufgebaut werden. Die Remszeitung berichtet darüber in ihrer Ausgabe vom 28.11.20. Fotografie: Sonnentag Architektur

Remszeitung, 28.11.2020

Gmünder Tagespost, 12.12.2020

Gmünder Tagespost: Ein Comic für die Bewältigung der Pandemie der Zukunft

Unter dieser Headline berichtet die Gmünder Tagespost mitten im „Lockdown Light“ in einem halbseitigen Artikel über die „Healing Box“ – den Beitrag von Sonnentag Architektur an dem Internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“. Der zweite Lockdown und die immer noch steigenden Fallzahlen machen die Idee und das Konzept der „Healing Box“, das durchaus Science-Fiction-Elemente aufweist, sehr realitätsnah und tagesaktuell: Die „Healing Box“ ist ein in die Architektur eingeklinkter Schutzraum, in den sich die Bewohnerinnen und Bewohner in Pandemiesituationen zurückziehen können. Und: Die „Healing Box“ ist auch gedacht als kleine Medizineinheit in jedem Wohngebäude – als Intensivstation für die Versorgung von Patienten in einer Pandemie. Zusätzlich soll die „Healing Box“ als Fluchtmobil dienen, das sich mit einem Drohnensystem aus einem Hotspot in pandemiesichere Gefilde fortbewegen kann. Das Büro hat die Lösung als Comic umgesetzt und der Öffentlichkeit und der Jury des Wettbewerbs als Video präsentiert. Reine Phantasiespiele oder abgedrehte Visionen? Thomas Sonnentag sieht das nicht so: "Erst wenn wir unserer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen, können wir zu visionären und innovativen Lösungen gelangen." Foto: Gmünder Tagespost, Kuno Staudenmaier

Gmünder Tagespost, 14.11.2020

Ein Millionen-Projekt: Spatenstich für die Strahlentherapie-Praxis Mainfranken in Veitshöchheim

Die Planung von Krankenhäusern und Arztpraxen stellt an Architekten hohe Anforderungen. Insbesondere bei der Großgerätemedizin sind zahlreiche technische und funktionale Aspekte zu berücksichtigen, um einen reibungslosen Klinik- oder Praxisbetrieb zu ermöglichen. Sonnentag Architektur verfügt über dieses spezielle Know-how auf den Gebieten der Medizinplanung und des Medizinbaus. Nun kann das Büro diese besondere Kompetenz in einem neuen Großprojekt unter Beweis stellen: Im Großraum Würzburg – im Gewerbegebiet Veitshöchheim – entsteht auf einem 3000 Quadratmeter großen Grundstück der Neubau der Praxis für Strahlentherapie Mainfranken. Am 10.11. fand der Spatenstich zu diesem Neubauprojekt statt – coronabedingt nur in kleinem Kreis mit Bauherrschaft, Architekt, Bauunternehmer und Landrat Thomas Eberth. In den zweigeschossigen Neubau investiert die Bauherrngemeinschaft acht Millionen Euro. In dem beiliegenden Artikel berichtet die Mainpost Würzburg über den Spatenstich. Foto: Sonnentag Architektur

Mainpost, 10.11.2020

Schwäbisch Gmünd-West: Das einstige Gemeindezentrum Brücke weicht dem Projekt Eutighofer Tor

Der Baustart des Wohnbauprojekts „Eutighofer Tor“ auf dem ehemaligen Brücke-Areal in der Gmünder Weststadt ist erfolgt. Nun sind die Bagger am Werk. Die Abbrucharbeiten an dem früheren Gemeindezentrum Brücke kommen rasch voran. Auf dem ehemaligen Brücke-Areal wird nicht nur ein neues Wohnquartier mit 64 Wohnungen und kleineren Geschäften (Apotheke, Bäckerei, Café) entstehen – es wird darin auch der Geist des früheren Gemeindezentrums ein Stück fortleben: Als quasi verlängerter Arm der daneben liegenden Seniorenwohnanlage Paul-Gerhardt-Haus ist in dem Wohnbauprojekt „Eutighofer Tor“ eine etwa 500 qm große ambulant betreute Wohngemeinschaft für Senioren geplant – eingerichtet und verwaltet vom Evangelischen Verein. Die Remszeitung berichtet darüber am 5.11.20. Foto: Sonnentag Architektur

Remszeitung, 5.11.2020

Veränderungen in der Gmünder Weststadt im Überblick – Das Sonnentag Architektur-Wohnbauprojekt „Eutighofer Tor"

Unter der Überschrift „Veränderungen in der Gmünder Weststadt im Überblick“ berichtet die Gmünder Tagespost am 27.10.20 in sehr knapper Form über die städtebaulichen Veränderungen in der Weststadt Schwäbisch Gmünds. Begleitet und illustriert werden die Zeilen mit einem eindrucksvollen Luftbild, das die angesprochenen 5500 Quadratmeter Grundstücksfläche des Sonnentag-Wohnbauprojekts „Eutighofer Tor“ (westlich des Seniorenzentrums Paul-Gerhardt-Haus am linken Bildrand) sehr gut veranschaulicht. Der Baustart ist erfolgt, die Abbrucharbeiten am ehemaligen Gemeindezentrum Brücke haben begonnen. Foto: Dieterle Luftbildservice

Gmünder Tagespost, 27.10.2020

Sonnentag Architektur präsentiert die Healing Box“ – seinen Beitrag an dem internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ – im Kunstraum

Zu Sonnentag Architektur in Schwäbisch Gmünd gehört der Kunstraum – eine Plattform für Kunst und Kultur, Konfrontation und Kommunikation – kurz: ein multifunktionaler Ausstellungsraum. Dort – sehr passend und auch für den zufällig vorbei spazierenden Passanten sehr einladend – präsentiert Sonnentag Architektur auf den Scheiben des Ausstellungsraums den Comic, der auf sehr lebendige und eindringliche Weise den Beitrag von Sonnentag Architektur an dem internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“ veranschaulicht und erläutert. Gezeigt wird, wie es zur „Healing Box“ kommt – einem in die Architektur eingeklinkten Schutzraum, in den sich die Bewohnerinnen und Bewohner eines Hauses in Pandemiesituationen zurückziehen können. Diese „Healing Box“ ist auch flugfähig und kann somit auch der Flucht vor dem Virus dienen. Foto: Sonnentag Architektur

Zum Video

Zum Comic

archisearch.gr

Erster Spatenstich für die Neubebauung des Brücke-Areals in Schwäbisch Gmünd-West

Ein Presseartikel in der Gmünder Tagespost vom 16.9. (beiliegend) hatte den Baustart am Brücke-Areal in Schwäbisch Gmünd-West unter der gleich lautenden Headline angekündigt – der erste Spatenstich vom Freitag, 2. Oktober, setzte diese Ankündigung symbolträchtig in die Tat um. Die Baugenehmigung der Stadt war längst erteilt, doch aufgrund des Eigentümerwechsels beim Investor war der Baustart ins Stocken geraten. Umso mehr freuten sich alle Beteiligten von Seiten der Stadt, des Investors und des planenden Architekturbüros Sonnentag Architektur, endlich in die Spaten greifen zu können, um das Projekt ganz sprichwörtlich ins Rollen zu bringen. Der neue Projekttitel „Eutighofer Tor“ – mit historischem Bezug – weist auf die städtebauliche Bedeutung dieses Baukomplexes hin. Und: Das Bauprojekt wird die Weststadt sozial aufwerten. Darüber waren sich am Freitag die Gäste des ersten Spatenstichs einig. Zum Stand der Dinge: Auf der Planung von Sonnentag Architektur wird die Firma B & B Holding und Business GmbH Stuttgart in den nächsten zwei Jahren eine Anlage mit 64 Wohnungen und kleineren Geschäften (darunter Apotheke, Bäckerei, Café) entlang der Eutighofer Straße errichten. Foto: Sonnentag Architektur

Gmünder Tagespost, 16.9.2020

Remszeitung, 2.10.2020

Gmünder Tagespost, 2.10.2020

Remszeitung, 5.10.20

Der internationale Ideenwettbewerb Pandemic Architecture ist entschieden: „Aus meiner Sicht haben alle 800 Wettbewerbsteilnehmer gewonnen.“

Sonnentag Architektur hatte sich entschieden, der Corona-Krise kreativ zu begegnen – durch die Teilnahme am internationalen Ideenwettbewerb „Pandemic Architecture“. Unter der anspruchsvollen Frage “Was kann Architektur zu unserer Gesundheit beitragen“ hatte der Wettbewerb dazu aufgerufen, über das Corona-Virus hinauszudenken und Ideen zu entwickeln für eine gesunde Zukunft unseres privaten Raums, unseres Arbeitsumfelds und unseres öffentlichen Raums. Die Juroren mussten sich Zeit lassen mit ihrer Entscheidung, denn die Resonanz auf diesen Wettbewerbsaufruf war enorm gewesen: Über 800 Büros aus über 60 Ländern haben sich an diesem Wettbewerb beteiligt. Jetzt ist der Wettbewerb entschieden, die Gewinner dieses internationalen Ideenwettbewerbs stehen fest.Thomas Sonnentag von Sonnentag Architektur freut sich, dass das Büro endlich die eingereichten Wettbewerbsbeiträge veröffentlichen kann und äußert sich in knappen Worten: “Aus meiner Sicht haben alle 800 Wettbewerbsteilnehmer gewonnen. Und: Ich bin stolz auf die außergewöhnlichen Wettbewerbsbeiträge unseres Büros – das Präsentationsvideo und den Comic, mit dem wir unsere Idee der „Healing Box“ vorstellen – einen in die Architektur eingeklinkten Schutzraum, in den sich Bewohnerinnen und Bewohner in Pandemiesituationen zurückziehen können.“ Viel Vergnügen beim Betrachten des Videos und beim Lesen des Comics!

Zum Video

Zum Comic

archisearch.gr

Wohnen mit Zukunft: Wohnen an der Lindensteige – eine innovative Wohnanlage mitten im Ortskern von Essingen/Ostalbkreis

„Wohnen mit Zukunft“ – so nannte Vorstand Georg Ruf das Neubauprojekt der Kreisbau Ostalb „Wohnen an der Lindensteige“ mitten im Ortskern von Essingen/Ostalbkreis anlässlich des Spatenstichs im Mai letzten Jahres. Sonnentag Architektur ist mit der Planung dieser Wohnanlage beauftragt, die sich durch ein besonderes „ Wohnen mit Zukunft“-Konzept auszeichnet: In zwei miteinander verbundenen Gebäuden entstehen 13 Eigentumswohnungen und im Erdgeschoss eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für Senioren. Gemeinschafträume und eine Gemeinschaftsküche – als Ort der Begegnung – runden das besondere Konzept für selbstbestimmtes Wohnen im Alter ab. Jetzt – nach über einem Jahr Bauzeit – nähert sich das Äußere des markanten Neubaus immer mehr dem Bild an, das die Visualisierung auf dem Bauschild vor der Wohnanlage zeigt. Mittlerweile sind nicht nur die Wände gezogen und die Fenster gesetzt, sondern zusätzlich ist der Innenputz fertiggestellt und der Estrich eingebracht, die Malerarbeiten haben begonnen und das Wärme-Dämm-Verbundsystem an der Fassade ist angebracht. Und: Auch die Arbeiten an den Außenanlagen sind bereits in Angriff genommen worden. „Wir liegen gut im Zeitplan" – so äußert sich Bauleiter Martin Deschler zum zügigen Fortgang der Bauarbeiten. Die Wohnanlage „Wohnen an der Lindensteige“ soll im Frühjahr kommenden Jahres bezugsfertig sein. Foto: Sonnentag Architektur

Ein Neubauprojekt in Schwäbisch Gmünd-Oberbettringen: Ein Mehrfamilienhaus mit Tagespflege im Erdgeschoss

Frische und innovative Konzepte für das Wohnen im Alter sind momentan nachgefragt wie nie zuvor. Wohngemeinschaften und Mehrgenerationenhäuser entstehen zuhauf – die Kombination aus Wohnen und Tagespflege ist dagegen im Augenblick eher selten vorzufinden. Genau diese außergewöhnliche Kombination wird gerade in Schwäbisch Gmünd-Oberbettringen in einem Neubauprojekt realisiert. Bauträger des freistehenden Mehrfamilienhauses – mit Tagespflege im Erdgeschoss – ist die VGW (Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft mbH). Sonnentag Architektur ist mit der Planung beauftragt. Kurz zum Begriff „Tagespflege“: Tagespflege ist eine gute Alternative zum Pflegeheim. Pflegebedürftige Senioren werden den Tag über in einer kleinen Gruppe gepflegt, versorgt und betreut – in den Räumen der Tagespflege. Spätnachmittags kehren sie wieder in die eigenen vier Wände zurück. Ein weiteres Plus dieses Neubaus ist seine Lage. Er liegt In direkter Nähe zum Pflegeheim Riedäcker der Vinzenz von Paul gGmbH. Und: Der Bauträger legt Wert auf nachhaltiges Bauen: Das Mehrfamilienhaus ist in Holzständerbauweise geplant. Nur das Treppenhaus wird aus Stahlbeton realisiert werden – aus Gründen des Brandschutzes. Visualisierung: Sonnentag Architektur

 

zurück